Projekt dokumentieren

Bildquelle: © Pixabay.com: Frau macht Handyfoto

Projektdokumentation ist das nicht Zeitverschwendung?

Auf gar keinen Fall! Du willst doch zu den SoYou-Challenge-Gewinnern gehören? Die Jury bewertet neben deiner Idee und der Projektdurchführung nämlich auch deine Fotodokumentation. Um bei der Jury zu punkten, beachte ein paar einfache Tipps:

Es ist wirklich hilfreich, wenn du am Ende deines Projektes aus einer Vielzahl von Bildern und Notizen die besten aussuchen kannst. Dafür solltest du frühzeitig anfangen, Material zu sammeln. So könnt ihr zum Beispiel Fotos eurer Projektgruppe machen oder ihr dokumentiert die Planungstreffen, vielleicht fotografiert ihr auch die Nervennahrung, die ihr unterwegs verputzt habt oder ihr haltet das geordnete Chaos nach einem wilden Brainstorming fest.

Ein kluges Sprichtwort lautet: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ –  und da ist was dran! Ob nun gezeichnet, gemalt oder fotografiert wird – das Chaos nach einer intensiven Gruppenarbeit lässt sich in einem Bild oft besser auf den Punkt bringen als in vielen beschreibenden Sätzen.

Die Form deiner Fotodokumentation ist dir überlassen, d. h. wenn du lieber einen kleinen Film aus deinen Fotos machen möchtest, ist das genauso gut wie eine Powerpoint-Präsentation oder ein Poster. Wichtig ist, dass die Jury erkennt, welche Erfahrungen du gemacht hast und wie es dir mit deinem Projekt ergangen ist.

Für die Fotodokumentation benötigst du keinen professionellen Fotoapparat – deine Handykamera reicht völlig! Auch sonst erwarten wir nicht, dass ihr Profis aus dem Kreativ-, Film- oder Fotografie-Business für eure Fotodokumentation engagiert! Uns liegt mehr daran, dass ihr eurer Projekt und den Weg dahin in Bildern vorstellt.

Gemeinsam die Welt retten- sei dabei! Auf dieser Seite erfährst du wie du mitmachen kannst.